Tag 13 im Dschungelcamp: Ein Vulkan namens Elena

Liebes Dschungeltagebuch,

inmitten des australischen mittleren Mischwaldes wurde ein bisher unbekannter Vulkan entdeckt. Ersten Vermessungen zufolge gehört er zur Klasse der Ghetto-Vulkane mit einem regelmäßigen Ausbruchsrhythmus. Er wurde von den Exkursionsteilnehmern auf den Namen Elena getauft, in Anlehnung an die mystische Gestalt aus dem spanisch-schweizerischen (ja, ich wusste auch nicht, dass es den so gibt) Sagenkreis der Furien.

Aufgrund seiner bemerkenswerten Volatilität wird allen Exkursionsteilnehmern geraten, sich nicht in seiner unmittelbaren Nähe aufzuhalten. Es herrscht permanente Ausbruchsgefahr. Bei einer zwischenzeitlichen Gas-Eruption wurde beispielsweise Sven „Zwenni“ Ottke mittelschwer verletzt.

Ich habe es immer gesagt, der Dschungel steckt voller Geheimnisse, Überraschungen und vor allem Gefahren.

Leider haben wir wieder eine Exkursionsteilnehmerin verloren. Die Ex-Frau eines minderbekannten Schlagersängers musste die Gruppe verlassen. Damit nimmt der Frauenanteil dramatisch ab, nachdem gestern schon die Anästhesistin Frau Avilova, mit dem nächstbesten Dschungeltaxi in die Freiheit floh. Wieder in der Zivilisation angekommen, wurde sie mit Lippenstift und Austern erstversorgt. Den Berichten nach geht es ihr bereits besser.

Auf der Jagd nach Proviant und Verpflegung mussten sich die 3 Alphatiere des Expeditionstrupps (Ottke, Reinecke und Richter) in schwindelerregender Höhe über eine tiefe Klamm robben. Wenn der Legat erfährt, dass der Nuschelkopp Ottke sein Kakerlakenkostüm vollgeschwitzt hat, ist aber Polen offen! Immerhin standen 6 Sterne zu Buche. Eigen-PR Beauftragte Daniela Büchner bemängelte zwar noch die nicht hundertprozentig ausgenutzte Screentime, aber das spielte nach dem Wasserflaschen-gate auch keine Rolle mehr.
Bemerkenswert aber: die MUTTER, die vorher pausenlos am Jammern war, dass die Zuschauer sie in 7 Dschungelprüfungen wählten, nominierte sich bei dieser Prüfung selbst, weil sie gemerkt hat, dass Prüfungszeit = Sendezeit ist.

Drama um eine Wasserflasche

Die Frau, die sich hintergangen fühlte, als ihr die Büchnerin keinen Tropfen Kuhpisse überließ – diese Frau drohte wieder einmal zu eskalieren, weil sich Pianoman Richter auf dem Weg zur Prüfung versehentlich ihre Wasserflasche gegriffen hatte. Auch das Angebot, die nötige Flüssigkeitszufuhr über eine Tasse zu gewährleisten, schlug die maulende Dschungelmyrthe aus. Lieber verreckt sie hier durch Dehydrierung und das RTL hat Schuld dafür. Sollen die mal sehen, wie die die Sendung dann ohne sie machen sollen!

Der Trinkwasserzweckverband Murwillumbah hat bereits eine Protestnote an die RTL Redaktion verfasst. Es wäre genug Wasser für alle da.

Entschuldigung. Dieses Formular ist nicht länger verfügbar.

Und weiter geht die Abstimmung …

… immer weiter.

Dschungelprüfung

  • Titel: Ja, auch irgendwas
  • Datum: 22.01.2020
  • Aufgabe:

    Ein Kandidat wurde in Baumwipfelhöhe in eine Glasbox gesperrt und zwei Mitstreiter mussten ihn daraus befreien. Dazu kletterte man in luftiger Höhe und in Superhelden-Kostüme über Planken und knüpperte Sterne ab. Zum Schluss musste ein Buzzer gedrückt werden, der Glassarg öffnete sich und der darin befindliche Raul Richter mitsamt einigen hundert Mehlwürmern und Ameisen stürzte (natürlich an einem Seil gehalten) in die Tiefe.

  • Wer: Markus ReineckeRaul RichterSven Ottke
  • Verlauf:

    Eigentlich ziemlich reibungslos, abgesehen vom nicht gefangenen Stern seitens "Cockroach Man" Sven Ottke. Das war einfach nur eine Möglichkeit für RTL, zwei Kandidaten in lustige Kostüme zu stecken. Anspruch oder Sinn bzw. Schwierigkeitsgrad suchte man in dieser Prüfung vergebens, auch wenn immer wieder betont wurde, wie heiß es an diesem Tag war.

  • Ziel: 7 Sterne
  • Ergebnis: 6 Sterne

Ein Kommentar zu “Tag 13 im Dschungelcamp: Ein Vulkan namens Elena

  1. I.T.

    Hallo,

    was ist das mit der Flasche???

    Raúl Richter soll sich auf dem Weg zur Prüfung versehentlich Elenas Wasserflasche gegriffen haben.

    Schaut doch bitte einmal bei TVNOW die Folge 13 !

    Bei 16 Minuten und 13 Sekunden kann man , wenn man denn will, einen
    Namen auf besagter Flasche lesen, der lautet Raúl !!!

    Raúl gießt sich selbst Wasser über seinen rechten Arm, er ist auf dem Weg
    zur Glasbox.

    Wie kommt dann sein eigener Name auf die besagte Flasche ???

    Was soll dann das GEZETER und der ganze Wirbel ???

    Warum hat denn keiner ELENAS „AUSSAGE “ überprüft?

    Das solltet Ihr mal beim großen Wiedersehen ohne Vorwarnung einblenden!

    Auf diese Aufklärung bin ich gespannt?!

    LG

    I.T.