Wie verpeilt ist Larissa wirklich?

Und ist das alles nur eine gute Show von ihr oder zeigt sich da eine tiefsitzende Störung?

Das ist die Frage, die sich u.a. Winfried Glatzeder auch schon stellte. Wenn sie nur schauspielern täte, würde er sich vor ihrem Talent verneigen.

Aber wahrscheinlicher ist, dass es sich bei Larissa einfach um eine pubertierende und verwöhnte Göre handelt.

Wie wir schon aus dem Fall Peter Bond wissen, werden viele Diskussionen zwischen den Promis und den Moderatoren zusammengeschnitten. Im Vorbereitungsgespräch der 2. Dschungelprüfung ermahnt Frau Zietlow das österreichische Nachwuchsmodel sinngemäß mit den Worten: Du hast Dich für eine Teilnahme an dieser Show entschieden, nun trage die Konsequenzen. Bei Larissa kann ich mir nämlich sehr gut vorstellen, dass es zuvor stundenlange Diskussionen ihrerseits gegeben hat, um diese Prüfung nicht durchführen zu müssen. Wenn so etwas vorkommt, wird normalerweise das Management des Stars eingeschaltet, sich auf Vertragsabsprachen berufen und später alles herausgeschnitten. In diesem Fall sind wohl ein, zwei Sätze der Moderatoren durchgerutscht.

Ach, das wäre ja interessant wenn es stimmte (und würde erklären, dass Larissa wirklich nicht weiß, um was für ein Format es sich bei IBES handelt):

 

In der ersten Prüfung hörte man meistens ein „kann Michi [gemeint ist Der Wendler] nicht mein xyz essen/tun/übernehmen“ und in der zweiten Prüfung war nach dem 4. Stern Schluss, weil Madame keine Lust mehr hatte. Nicht, weil nicht mehr drin gewesen wäre. Beide Male zeigt sich deutlich, dass das mit dem Verantwortung übernehmen bei ihr nicht so richtig klappt. Es wäre schön, wenn alles von den Anderen getan wird. Wie schon beim Geschirr Abspülen, ihr die Sachen hinterherräumen und sie mit Zigaretten versorgen.

Warum sie in der 2. Prüfung nun auch noch die Ratten anschreien musste („ja dann rennen die doch weg, ist doch logisch oder?„) ist wohl eher ein Hinweis auf ihre Überforderung mit dem Dschungelleben. Wenn sie sich bei irgendetwas im Dschungel das Genick bricht, verklagt sie RTL (zumindest weiß sie, bei welchem Sender sie angeheuert hat). Ich gehe davon aus, dass man nach einem Genickbruch niemanden mehr verklagt. Tote klagen nicht.
Wenn sie auf ihr unkooperatives Verhalten angesprochen wird, reagiert sie pampig („hey, ich habe 4 Sterne geholt – macht’s des erstmal noach„) und offenbart kindlichen Trotz.

Es ist zwar sehr unterhaltsam, was Larissa Marolt da bietet aber ihrer (und der ihrer Mitinsassen) Gesundheit zuliebe, bin ich dafür, sie aus dem Camp zu entlassen. Sonst erleben wir noch den großen Zusammenbruch.

Das interessiert Dich auch