Und raus mit dem Klaus

Erst einmal den formalen Teil: Nach Silva Gonzales musste nun auch Klaus Baumgart seinen Seesack schnüren und das Camp verlassen.

Die Zuschauer hatten eben ein Einsehen mit den Leiden des Klaus B.

Nachdem er schon in der ersten Rauswahl gewackelt hat, machten die Anrufer heute kurzen Prozess mit dem Blödelbarden aus dem Norden.

Aber ehrlich: der Mann ist eigentlich als Ersatz für den schwächelnden Helmut Berger ins Camp gekommen und machte nach wenigen Tagen selber schlapp.
Zur gemeinschaftlichen Dschungelprüfung konnte der Camp-Opa schon gar nicht mitgehen, weil ihm nach 10 Metern Fußweg der Kreislauf zusammenkrachte.
Da half auch die heroische Rede nicht, mit der er sich vor seinen Teamkollegen nochmal motivieren wollte.

Den Zuschauern wird er vor allem durch seinen unfreiwilligen (?) Popoblitzer und Eierdurchhänger im Gedächtnis bleiben. Das war es dann aber auch schon.

Das interessiert Dich auch