Tag 7 im Dschungelcamp – Der erste Abschied

Tag 7 im Dschungelcamp und mittlerweile sind wir bei Themen wie Migräne durch übermäßigen Zwiebelgenuss, Schmerz beim Scheissen, Kuhköpfen und Ravegirls der 90er Jahre angekommen.
Die Hälfte der aktuellen Staffel ist vorüber und man fragt sich: wann fangen die denn mal endlich an?
Um es anders zu sagen: die Langeweile hält an.

Die Dschungelprüfung von Tag 7: Im Schlachthaus

RTL … ihr schafft es immer wieder. Die Messlatte für eklige Dschungelprüfungen liegt schon 3 Meter unter der Erde, aber hier purzeln ja alle Rekorde!

Aufgabe: Glücksbody-Besitzerin Sarah-Joelle Jahnel durfte ins „Schlachthaus“ und in Fleischabfällen und Tierkadavern nach Sternen suchen. Egal wie dumm diese Blitzbirne sein mag, aber das haben weder Sie noch die Tiere verdient.
Sie wühlte sich teils lustlos, teils angeekelt durch das liebevoll drapierte Fleisch und fiel vor allem durch Äußerungen wie „Ich esse ja gern Fleisch, aber tote Tiere mag ich nicht“ auf. Sie könne nichts essen, in dessen große Augen sie vorher geguckt hat. Ach wie süß. Darum, Du Gehirnallergikerin, gibt es ja für Leute wie Dich Schlachthöfe. Damit bist Du von Gewissensbissen befreit und kannst gedankenverloren Dein Steak mampfen. Irgendwer anders hat Dir das in die Augen des Tieres gucken abgenommen.

Ergebnis: 7 von 12 Sterne

This One is dedicated to all the Ravers in the Nation

Was mir wirklich ein Tränchen der Rührung in den Augenwinkel gedrückt hat, waren diese Erinnerungen an den Happy Hardcore / Rave / Eurotechno der 90er.

Ansonsten weiß ich gar nicht so recht, über was ich schreiben soll. Okay, Kader Loth hat Migräne und führt dies auf den Genuss von Zwiebeln zurück. Es gibt ja viele Migräne-Trigger (gut, von Zwiebeln habe ich dahingehend noch nicht gehört), aber mehr als einen Einzeiler bekomme ich da nicht herausgeschlagen.
Diese aufgewärmten Erinnerungen von Gina-Lisa und dem Terenzi, also welche Silikonkissen er jetzt genau vermisst und wie groß die Entfernung zwischen Frankfurt am Main und Hannover doch sein kann, sind mir eigentlich sogar für einen Einzeiler zu unbedeutend. Ja gut, es sind jetzt sogar zwei Sätze geworden – aber ihr versteht, was ich meine?

Mittlerweile glaube ich, dass RTL eine zum Zubeißen dressierte Schlange in Kaders Dschungelprüfung vom Vortag eingeschleust hat. Was man aus diesem harmlosen Biss dieses harmlosen Reptils alles noch machen kann! Kader hat Alpträume wegen der Schlange, Kader widmet ganze Sitzungen am Dschungeltelefon dem tödlichen Schlangenbiss … Mein Gott.
Ihre größte Befürchtung ist, dass es eine Giftschlange mit Langzeitgift war. Heute gebissen und in einem Monat dran gestorben. Ja, das hätte auch einen evolutionären Vorteil für die Schlange, also wenn sie einen Monat auf den Exitus ihrer Beute warten muss. Mein Gott!

Wer ist heute ausgeschieden

Die Zuschauer meinten, Fräulein Menke hätte nichts für ihr Geld getan und haben sie entsprechend rausgewählt.
Das gespielte Entsetzen der Mitcamper hielt sich in Grenzen und auch Frl. Menke wirkte irgendwie erlöst.
Da warens nur noch 11.
Der auch noch Nominierte Markus Majowski muss morgen wieder zittern. Meine Meinung.

Das interessiert Dich auch