Tag 5 im Dschungelcamp – Ich hasse Euch!

Der Titel dieser Tagesrückschau beruht auf einem oft gebrauchten Zitat der einzigartigen und unvergleichlichen Kader Loth. Doch dazu im Kapitel Dschungelprüfung mehr.

Da legt man die Camps schon extra zusammen, damit sich die Arschgesichter noch mehr auf den Sack gehen, und was kommt dabei heraus? Nichts.
Diese Insassen langweilen sich so durch die australische Botanik, dass man denken könnte, sie rächen sich am gemeinen TV-Zuschauer.

In Hankas Kopf sind viele Dämonen zu Hause. Viele! „Diese nackten Ärsche und Titten“ wütete die Dschungel-Immobilienmaklerin und suchte das Weite. Neue Freunde fand sie in der mehr oder weniger echten Natur der Lagerumgebung. Bäume umarmen, mit den Tieren des Waldes reden, in der Telefonkabine heulen. Welcome to the Hanka-Show!

Die Dschungelprüfung von Tag 5: Down Under

Erinnerungen an den Vietnamkrieg werden wach.
Aufgabe: Private Kader Loth kämpft sich durch das Tunnelsystem des australischen Vietcong. 12 Sterne sind in den einzelnen Bunkern versteckt, die von allerlei Getier verteidigt werden. Riesige Eidechsen (Außerhalb Berlins werden die Warane genannt), Schlangen, Baby-Alligatoren … eine der Schlangen schnappte sogar zu!

Ergebnis: 9 von 12 Sternen und eine Schlange mit Botox-Vergiftung. Dazu viele denkwürdige Sprüche und Wortgefechte, an die wir uns noch lange erinnern werden. Kaders pausenloses „Ich hasse euch!“ hat sich da echt ins Gehirn gebrannt. Ich glaube, sie meinte das ernst.

Diese 9 Sterne setzten dann aber erst so richtig den Redefluss einer Kader Loth in Gang. Was wir und die Camper dabei alles erfahren haben (mussten). Dass sie sich in die Hose gemacht hat, dass sie fast von einer Eidechse gefressen wurde, mit Schlangen überschüttet wurde – Eine Schlange hat sich sogar in ihre Vagina verirrt!

Warum sie das alles erleidet und nicht das Camp verlässt, erklärte sie ihren Zuhörern Jens und Marc Terenzi am Lagerfeuer:

Wir sind nur Dschungelcamper, keine Weltstars.

Respekt Frau Loth, das war die ehrlichste Selbsteinschätzung, die ich in 13 Jahren IBES gehört habe. Und es geht weiter; aus Kader spricht die Erfahrung von 1000 Jahren Reality TV: eine Teilnahme an so einem Format reicht vielleicht für 2 Jahre Aufmerksamkeit, dann geht die Ochsentour weiter.

Wer muss in die Dschungelprüfung von Tag 6

Gefühlt die Hälfte des Camps gesperrt, entschieden sich die Anrufer dieses Mal für Hanka und Nicole!

Eine Schatzsuche mit Schweiß, Schweiß, Schweiß

Honey und Sarah-Joelle – ein Topteam für eine Schatzsuche. Sollte man meinen. Aufgabe wäre gewesen, durch Schweiß-Abschaben ein Reagenzglas in einer halben Stunde zu füllen. Hallo, RTL?
Honey erwies sich als der Arsch, der er ist und verweigerte den Auftrag mit Verweis auf seine Bronchitis. Das ist übrigens der medizinische Fachbegriff für „Ich habe keinen Bock Du Schlampe“. Gottseidank kam Dr. Bob zufällig vorbei und stellte den Irrtum klar. Honey ist pumperlgesund und sollte sogar Sport treiben, damit der leichte Infekt noch schneller besiegt wird.

Das interessiert Dich auch