Larissa und Winfried – das muss Liebe sein

Die Beziehung zwischen Larissa und Winfried ist schon merkwürdig. Sehr merkwürdig. Sie nimmt einen Verlauf wie eine Achterbahnfahrt. Zuerst pure Ablehnung auf beiden Seiten, wobei der Glatzenpeter von der Klagenfurterin weitaus genervter war, als anders herum. Dann folgte so eine Art Versöhnungsphase. Der alte Mann und das junge Küken. Ein Tänzchen nach der Dschungelprüfung, zärtliches Planschen im Pool und eine Campinglehrstunde über den Gebrauch von Petroleumlampen.
Dann ging es wieder bergab. Heimtückische Anschläge mit kochendem Wasser von Larissa, Lästern von Winfried und ganz aktuell – das Crocodilegate! Mit Handgreiflichkeiten seitens des alten Mannes!

Was ist passiert?! Die Essensration wurde wie üblich über den Kran ins Camp gelassen und mit Erstaunen stellten die Insassen fest, dass zwei rohe Krokodilhaxen dabei waren.
Natürlich ekelte sich Larissa etwas davor, weil – wie wir von Marco Angelini wissen – der Österreicher an sich besseres Essen gewohnt ist. Trotzdem tatschte sie die Fleischstücken probehalber an, um dann vor gespieltem Ekel die Finger wegzuziehen und an Winfrieds Kleidung abzuwischen. Sicher nur eine Übersprungshandlung, aber der gereizte alte Mann schubste sie weg und beschimpfte sie als „sowas von dämlich„. Zwar entschuldigte er sich später für seinen Ausraster und saß dann wieder einträchtig neben dem gekränkten Schussel, aber die Spannung zwischen den Beiden bleibt. Schaut es euch selbst an:

Ich glaube ja, dass diese Beziehung zwischen den Beiden zum größten Teil gescripted ist. Ein paar Regieanweisungen am Dschungeltelefon und den Rest besorgen die zwei Schauspieler (Larissa wird unterschätzt). Viel muss RTL dann auch nicht mehr machen, der Hunger und der Lagerkoller erledigen den Rest. Das wird auch oft unterschätzt. Bohnen und Reis. In unserer Essenskultur sind wir derart von glücklich machenden Zuckerstoffen abhängig gemacht worden, dass selbst ein nur kurzzeitiger Entzug erstaunliche Wirkung hervorruft.

Links

SpiegelOnline hat daraus eine unterhaltsame Peter Pan / Captain Hook Psychoanalyse gemacht.

Das interessiert Dich auch