Dschungelcamp vom 21.01.2012 – Ramona Leiß geht

Das Wichtigste zuerst: Die Zuschauer haben Ramona Leiß aus dem Dschungelcamp gewählt.

Ramona Leiß – der wandelnde Unruheherd verlässt das Camp

Da werden viele vor den TV-Geräten gejubelt haben, als Dirk und Sonja den Auszug von Ramona Leiß verkündeten.
Die „Trauer“ bei ihren „Kollegen“ hielt sich stark in Grenzen. Zuviel hatte sie mit ihrem gluckenhaften getue die Nerven ihrer Mitinsassen strapaziert.

Doch wenn man kurz darüber nachdenkt, ist das eigentlich die schlechteste Nachricht dieses Dschungeltages.
Nerverei hin oder her, aber sie hatte als eine der wenigen dort echtes Unterhaltungspotential. Sie war drauf und dran, die Rolle einer Sarah Dingens Knappik einzunehmen. Das ist nun durch dieses Zuschauervoting beendet worden.

Kim Gloss und Rocco Stark – Tarzan und Jane in der Dschungelprüfung

Mit überwältigender Mehrheit (8:1) haben die Camp Promis Rocco zur Dschungelprüfung nominiert. Da es wieder eine Prüfung zu Zweit war, durfte natürlich Kim Deppkowski seine Begleiterin sein.
Die schminkte ihn vorher noch kräftig, so dass er aussah, als würde er zum Lilo-Wanders-Gedächtnis-Contest gehen, anstatt in eine Dschungelprüfung. Die gespielte Frau von ihm war aber einfach Scheiße. Völlig überdreht und mehr Tunte als Frau. Das war einfach too much.

Was für eine unterhaltsame Prüfung! Zwar ohne Zeitdruck oder technischen Anforderungen, aber mit hohem Maß an Selbstüberwindung. In mehreren mit ekligem Karabbelzeugs gefüllten Gräbern musste jeweils ein Kandidat liegend ausharren, während der andere das nächste Grab freilegte und drin Platz nahm. Immer im Wechsel durfte sich dann ein Kandidat der Sterne bemächtigen, die im Grab deponiert waren.
Kim Gloss hatte später Probleme, den anderen Promis zu erklären, worum es in dieser Prüfung ging. Erst wollte ihr das Wort Sarg nicht einfallen, dann gab es Schwierigkeiten bei der Pluralbildung …

Beim Krokodil zwischen Roccos Beinen wartete ich eigentlich nur noch darauf, dass es einmal herzhaft zubeißt. Das hätte die liebe Kim wahrscheinlich gar nicht so lustig gefunden …

Kim wurde erst schön in einem Gemisch aus Melasse und Mehlwürmern gebadet, bis sie daraufhin natürlich richtig gefedert wurde. Das wirklich fiese daran war, dass im Federbad noch hunderte von Grünen Ameisen lauerten, die sie fortwährend bissen.

Das neue Dreamteam hätte dieses Mal sogar alle Sterne mit nach Hause nehmen können, wenn Rocco Stark nicht geschummelt hätte. Als ob es auf die paar Sekunden angekommen wäre, löste er im Fischabfälle-Bad (ob die das von der Vortagesprüfung einfach noch einmal verwendet haben?) vorzeitig einen Stern und hoffte, Dirk und Sonja würden das nicht mitbekommen. Haben sie aber, woraufhin ihm der Stern abgezogen wurde.

Also 8 von 9 Sternen.

Danach gab es eine sexy Badestunde der beiden Turteltäubchen, bei der ihr Rocco zärtlich die Haare wusch.

Die Rückkehr des Michelin-Männchens oder eine Camp-Amazone und der Kugelblitz auf Schatzsuche

Obwohl das Ailton nach Daniel Lopes Rauswahl felsenfest behauptete, jetzt auch keinen Bock mehr zu haben und das Camp zu verlassen (wie oft haben wir das in dieser Staffel eigentlich schon gehört?) – ließ er sich dann doch recht schnell zum Bleiben überreden.

Das war gut, denn sonst hätten wir eine äußerst lustige Schatzsuche verpasst.

Dieses Mal das lustige Wasserhosen-Spiel.

Wie der ehemalige Kugelblitz in prall gefüllten Wasserhosen herumstakste. Herrlich. Wie das Michelin-Männchen. Ein Bild für die Götter. Das muss man gesehen haben. Unbedingt das Video schauen.
Warum sich Frau Nielsen jetzt so prüde hatte, als sie die Gummihose anziehen sollte?! Ailton sollte sich sogar umdrehen, obwohl die Kamera voll draufgehalten hatte. Dabei hat diese Frau doch weitaus mehr von sich in anderen Reality-Shows gezeigt. Hat RTL wohl ein schlechtes Angebot vorgelegt …

Versteh einer diese Stars

Das muss man dem Raben-Vinnie und auch Ailton mal sagen: Man muss beim Aufruf zum Telefon-Voting die Zuschauer um Anrufe BITTEN.
Das haben die 2 irgendwie falsch verstanden. Statt sie um Anrufe flehten, baten sie letztlich die Zuschauer, NICHT FÜR SIE anzurufen. Wie strange ist das denn? Oder ist das eine Art von psychologischer Strategie, dass die Leute erst recht anrufen?!
Wie auch immer, es hat funktioniert! Weder der eine noch der andere waren es „vielleicht“. Ich bin sprachlos. Den Trick muss man sich merken.

Das interessiert Dich auch