Die Zofferei beginnt

Und natürlich auch das Lästern und Tuscheln. Sehr schön.

Im Mittelpunkt steht natürlich unsere Lieblingsösterreicherin, Larissa Marolt. Vor allem von Camp-Opa Winfried Glatzeder bekommt sie ihr Fett weg („die kleine Kellerassel“). Anstatt im Dschungelcamp die Nacht zum Schlafen zu nutzen, begibt sie sich auf Spinnenjagd und lässt ihre Mitcamper daran teilaben. Die Affäre wird erst beendet, nachdem ihr der Wendler sein Anti-Spinnen-sie-liebt-den-DJ-Parfüm leiht, mit dem sie auf die arme Spinne losgeht. Es gibt jetzt also eine Spinne im australischen Regenwald, die nach Wendler riecht!

Natürlich ist auch eben besagter Wendler Thema. In Melanie Müller hat er ein echtes „Groupie“ gefunden. Das Erotikmodel hat sich so richtig auf den Schlagergiganten eingeschossen. Seine Tänzerinnen soll er nicht bezahlen, in Dresden hätte er ein uneheliches Kind, über Ossis lästere er ab und so weiter und so weiter …
Was macht eigentlich so ein Weltstar im Dschungelcamp?

Und auch die ersten Lästereien in Richtung Ex-Partner sind zu verzeichnen. Corinna Drews, die vor Urzeiten mal mit der Kornfeldnudel verheiratet war und einen Sohnen mit dem König von Mallorca hat, plauderte aus dem Nähkästchen. Nie um seinen Sohn hätte sich Onkel Jürgen gekümmert. Nicht einmal nach Mallorca eingeladen. Dafür hätten sie auch nach der Scheidung öfter miteinander telefoniert, nur Ramona Drews dürfe das nicht erfahren. Na wie gut, dass das im Dschungel unter uns bleibt.
Besagter Rabenvater Drews stellt die Sache natürlich anders dar. Corinna wäre von Eifersucht geplagt, weil er in Ramona die Liebe seines Lebens gefunden hätte und bei den Telefonaten wäre es nur um Geld gegangen. Sein Geld.

So, damit dürfte die erste Kandidatin ihr Pulver frühzeitig verschossen haben. Beim Wendler bin ich mir sicher, dass die Quelle für Skandale und dergleichen nicht versiegen wird. Melanie Müller hat nach ihrer Pornobeichte auch nicht mehr viele Pfeile im Köcher.

Das interessiert Dich auch