Gabby ausgeschieden und Melanie rockt die Dschungelprüfung

Für viele Zuschauer unerwartet, aber trotzdem schön: Gabby (Gabriella de Almeida Rinne) wurde aus dem Camp gewählt.

Ehrlich gesagt, so richtig überraschend war ihr „vielleicht“ nicht. Aber dass sie dann doch gegen Tanja Schumann (die auf diesem Weg vielleicht sogar noch Dschungelkönigin wird) den Kürzeren zog, hätte ich nicht gedacht.
Scheinbar hat sie sich mit ihrer Lästerei über everybodies Darling, Larissa Marolt, keinen Gefallen getan und ist in der Publikumsgunst nach unten durchgereicht worden. Was hat sie aber nicht alles für einen Müll von sich gegeben. Larissas Tollpatschigkeit als Ergebnis eines kalten Drogenentzugs usw.
Die Zuschauer mögen zwar freche Leute wie damals Olivia Jones, aber keine berechnenden Ghettogören.
Zudem hat sie in der Show einfach zu wenig geleistet. Die einzige Prüfung, bei der sie mitwirken durfte, war ein Reinfall. Allein wegen ihrer Hampelei bei der „Preis ist Reis“ wurde dem Team ein Stern aberkannt. Da zieht sie sich vorher extra für den Playboy aus und im Camp gibt es zu sehen: Nichts.

Melanie und Marco beim China-Imbiß

Der freundliche China-Imbiß von nebenan hatte zu einem All-You-Can-Eat Dinner geladen und Busengeneral Melanie Müller und DSDS Schönling Marco Angelini sind dem Ruf des Essens gefolgt.
Leider entpuppte sich der Alpen-Beau als keine große Hilfe. Die Aufgaben waren schon für ein 2er Team kaum zu schaffen, aber allein auf sich gestellt konnte Melli nicht viel ausrichten, auch wenn sie tapfer alles kaute und schluckte, was auf dem Teller krabbelte. Imwahrsten Sinne des Wortes, denn zumindest die Mehlwürmer und die Skorpione waren noch am Leben (Liebes RTL, lebende Tiere – das muss nicht sein!). Was stand denn nun alles auf der Speisekarte:

  • gekochte Schafshirne
  • Hirschpenis
  • Rinderaugen
  • Mehlwürmer
  • Käfer
  • Truthanhoden
  • lebende Skorpione

Marco war von Beginn an in einer Blockadehaltung („Ich ess dös niecht – wir Österreicher sind besseres Essen gewohnt“) und so konnte sich zumindest Melanie den Bauch vollschlagen. Wie schon bei der „Weinprobe“ zeigte Melanie auch hier, dass sie einen unverwüstlichen Magen hat und sich scheinbar vor gar nichts ekelt. Mein Respekt gilt an dieser Stelle trotzdem dem Marco, weil er Larissa-like einfach mal gesagt hat, was Phase ist.

Trotzdem: 1 mickriger Stern, damit ist keine Melanie zufrieden. Oder wie es Sonja Zietlow auf den Punkt brachte: Cojones? No.

Unter Ratten

Eine völlig vergeigte Schatzsuche. Beteilgt waren Larissa und Gabby, die sich im Dunkeln auf Schatzsuche begeben mussten. Irgendwann fanden sie auch das Erdloch, in dem sie die Nacht verbringen mussten. Aber nicht einfach durchpennen, sondern den Zeiger der Wanduhr regelmäßig zurückdrehen. Das hätte auch alles klappen können, wenn sie nicht Gesellschaft bekommen hätten. Dutzende von putzigen Ratten kamen durch ein Loch in der Wand zu ihnen in die Höhle. Selbst das angestimmte Geschrei der zwei Sirenen hat keinen Eindruck bei den possierlichen Nagern hinterlassen und so verschanzten sich die beiden Dschungelcamper unter der Bettdecke und vergaßen, die Uhr zurückzudrehen. Aufgabe nicht erfüllt und mit der Überraschung für das Team war es Essig.

Das interessiert Dich auch