Dschungelcamp schlägt Wetten Dass

Das wurde aber auch mal Zeit.

Da hat es dem Lanz nicht mal geholfen, dass er mit dem Wirbel um diese Online-Petition zusätzliche Aufmerksamkeit bekam. Und trotzdem schalteten weitaus weniger Zuschauer in die Karlsruhe Ausgabe ein, als beim (dieses Mal sehr zähen) Dschungelcamp.

Ganz ehrlich gesagt, ich bin einer der vielen Millionen, die Wetten Dass ohnehin nicht mehr schauen. Ob nun trotz oder weil des Dschungelcamps oder Markus Lanz und überhaupt. Es interessiert mich einfach nicht mehr. Das ist eine Sendung, die nur noch für das typische ZDF-Publikum gemacht ist. Ein Publikum, das irgendwie in den 80er/90er Jahren hängengeblieben ist und auf Joe Cocker und Peter Maffay steht.
Es ist aber schon bezeichnend, dass die ehemals größte Samstagabend TV Show gegen eine Trashsendung des Unterschichtenfernsehens verliert. Deutlich verliert. Etwas über 8 Millionen Zuschauer gegen 6 Komma Irgendwas Millionen Zuschauer. Zumal sich noch Tausende Leute die Videos der Dschungelshow nachträglich ansehen werden, was bei der ZDF Sendung nicht der Fall sein wird. Wetten dass?

Und dabei passierte im Dschungel gar nicht so viel. Melanie Müller machte die Nacktflitzerin, Larissa gab Stories vom Hausburschen Engelbert zum Besten und ein unbekannter Modedesigner flog aus dem Camp.
Das reichte aber anscheinend völlig aus, um gegen Peter Maffay, Liam Neeson (nicht falsch verstehen, der Mann ist großartig), Atze Schröder und Yvonne Catterfeld zu gewinnen. Diese Möchtegern-Promis vom Wetten Dass Sofa wären bestimmt auch lieber Interviewpartner bei der Dschungelshow gewesen.

Das interessiert Dich auch