Aurelio – ein Wolverine auf Valium

Das hatte sich RTL so schön vorgestellt als die Rollen für das Dschungelcamp verteilt wurden: Einen aalglatten Schönling, einen granteligen Alten, eine Modetunten und … den südländischen Macho.
Doch leider ging das gerade im Fall Aurelio Savina in die Hose.

Aus dem Wolf von Hannover wurde ein Wolverine auf Valium. Es scheint, als habe ihm der Dschungel das letzte bisschen Motivation und Energie ausgesaugt.
Und was haben wir uns schon ausgemalt, in welcher Form da wirklich gesaugt wird. Mit Angelina Heger, Sara Kulka und Tanja Tischewitsch waren/sind ja einige Weibchen im Camp, von denen man dachte, dass sie sofort auf Tuchfühlung gehen und den Sitz der Liane prüfen.

Aber nix war’s. Kaum, dass der Wolverine im Dschungelcamp ankam, wandelte er sich in einen Frauenversteher und Softie. Mit Hangen zum Jammern, kleinlichem Streiten und kein-Bock haben. Man musste nur mal gestern diese Diskussionen um Wertigkeit der Sterne oder die perfekten Urlaubsziele (irgendwie war irgendwas besser als was anderes, aber Thailand geht garnicht. Oder so) verfolgen. Was für ein kleinlicher, rechthaberischer Stänkerfritze!

Angezählt wurde Aurelio von den Zuschauern schon. Bei der Verkündung des Rauswurfkandidaten erhielt er immerhin ein „Vielleicht“.
Daher auch meine Frage:

Aurelio Savina - Dschungelkönig oder Camp verlassen?

Abstimmungsergebnis ansehen

Loading ... Loading ...

Das interessiert Dich auch